Anwendung von 4DryField® PH zur Adhäsionsprophylaxe:

Mittels des Faltenbalg-Applikators wird 4DryField® PH großzügig auf alle Bereiche aufgesprüht, die vor Adhäsion geschützt werden sollen. Anschließend wird 4DryField® PH mit isotonischer Kochsalzlösung beträufelt, bis ein Gel die betroffene Fläche vollständig bedeckt. 4DryField® PH Gel sollte großzügig alle Bereiche bedecken, die vor Adhäsionsbildung geschützt werden sollen, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Um eine bestmögliche Adhäsionsprophylaxe zu erhalten, sollte sich zudem kein freies Blut im Situs befinden, das sich mit 4DryField® PH Gel vermischen könnte. Fibrin und andere Blutkomponenten, die das Gel kontaminieren, können dazu führen, dass die Behandlung nicht erfolgreich ist. Bitte stellen Sie daher sicher, dass eine ausreichende Hämostase erreicht ist, bevor Sie die Adhäsionsprophylaxe durchführen.


4DryField® als Gel reduziert die Adhäsionsbildung hochsignifikant um 93 %.1


Weiterführende Informationen zum Produkt und zu seiner Anwendung in der Adhäsionsprophylaxe finden Sie in der aktuellen 4DryField® PH Gebrauchsinformation. Endoskopie und Laparoskopie: 4DFLapTM ist ein Einmalapplikator zur manuellen Gabe des Medizinprodukts 4DryField® PH in der endoskopischen und laparoskopischen Chirurgie.


Das folgende Video zeigt ein Beispiel für die Adhäsionsprophylaxe mit 4DryField® PH zur Verhinderung von (Re-)Adhäsionen; 4DryField® PH wird als Pulver aufgetragen und anschließend in ein Gel transformiert (Hernie).



Extrakorporale Gelvorbereitung:

Die extrakorporale Gel-Vorbereitung wurde von Dr. Blumhardt (Unna) eingeführt und wird nun auch von anderen Chirurgen angewandt. Das folgende Video zeigt Dr. Blumhardts Technik zur extrakorporalen Gel-Vorbereitung mit 0,9%iger Kochsalzlösung (5 g 4DryField® PH + 60 ml Kochsalzlösung). Mit dieser Vorgehensweise behandelt er beispielsweise sehr erfolgreich Patienten nach einer Adhäsiolyse, bei denen zuvor das komplette Abdomen durch Adhäsionen immobilisiert war.



Das folgende Video zeigt, wie 4DryField® PH extrakorporal angemischt werden kann.



Die extrakorporale Gel-Vorbereitung in der Gynäkologie wurde in einer kürzlich erschienenen Publikation (Korell et al. 2016) beschrieben. Die Autoren Korell, Ziegler und De Wilde hoben diese Form der Gel-Vorbereitung in einem Mischungsverhältnis von 40 ml 0,9%iger Kochsalzlösung pro 5 g 4DryField® PH als effektive und erfolgreiche Methode hervor.

Poehnert et al. (2015a) und Poehnert et al. (2016) verwendeten in ihren Studien ein Mischungsverhältnis von 5 g 4DryField® PH mit 20 ml 0,9%iger Kochsalzlösung.


Welche Menge 4DryField® PH sollte zur Adhäsionsprophylaxe eingesetzt werden?

Die Menge an 4DryField® PH die benötigt wird, hängt von der intraoperativen Situation ab. Es sollte sichergestellt werden, dass alle Bereiche, die geschützt werden sollen, mit 4DryField® PH Gel bedeckt sind. Es können bis zu 1 g 4DryField® PH pro Kilogramm Körpergewicht eingesetzt werden (Poehnert et al. 2015b).

Wenn Sie Fragen zu 4DryField® PH haben, neue Anwendungsfelder entdecken möchten oder wenn Sie Ihre Erfahrungen mit 4DryField® PH teilen möchten, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.


4DryField® PH wird als Pulver geliefert und in situ in ein Gel transformiert. Bitte beachten Sie, dass zur Adhäsionsprophylaxe die Überführung des Pulvers in ein Gel (mit 0,9%iger Kochsalzlösung) absolut notwendig ist!


1 Poehnert et al. 2016 Int J Med Sci